Schachjugend Herborn

SJ Herborn 1 verliert erneut

Montag, den 07. Dezember 2015 um 20:45 Uhr

In der Verbandsliga Nord wartet Aufsteiger SJ Herborn 1 nach wie vor auf den ersten Saisonsieg. Am 4. Spieltag mussten die Bärenstädter im Heimspiel gegen den Tabellenführer von den Sfr. Schöneck 2 antreten.

Die Schönecker traten deutlich ersatzgeschwächt an, weswegen es berechtigte Hoffnungen auf Punkte gab. Diese Hoffnungen erfüllten zunächst Tobias Blaschke an Brett 5 und Alina Sancar an Brett 7, welche ihre früh erspielten Vorteile nutzten und ihre Partien gewinnen konnten. Beim Stand von 2 : 0 waren die Aussichten gut, dass es zu einem Sieg reichen könnte. In der ersten Zeitnotphase nach knapp 4 Stunden gingen drei Partien hintereinander verloren, womit man nach zwischenzeitlich teilweise deutlichen Vorteilen nicht gerechnet hatte. Josu Tornay-Gomez verlor an Brett 4, Fabian Bietz an Brett 5, sowie Florian Hahn am Spitzenbrett. Die verbliebenen drei Partien waren leider völlig remis, Gewinnchancen waren nicht vorhanden. So einigten sich schließlich Kenan Sancar an Brett 3, Christian Juschin an Brett 8 und Tom Hebbering an Brett 2 mit ihren Gegnern auf remis.

An dieser unglücklichen 3,5:4,5 Niederlage hatte die Mannschaft danach ordentlich zu knabbern, war man doch so nah dran.

Am nächsten Spieltag am 17.01. geht es zum Auswärtsspiel zu dem ebenfalls noch punktlosen SK Vellmar.

Ergebnisse und Tabelle sind hier zu finden.

 

Spannung im Stadtduell

Montag, den 30. November 2015 um 22:54 Uhr

Am 4. Spieltag der Bezirksoberliga kam es zum Stadtduell zwischen dem SK Herborn 1 und dem Aufsteiger der SJ Herborn 2. Nominell war die Mannschaft des SK an allen acht Brettern überlegen, dennoch wollte der Aufsteiger den alten Herren ein paar Punkte abnehmen.

Dies gelang zunächst ziemlich gut. In weniger als zwei Stunden zerlegte Justus Kempfer (SJ) die Stellung von Kurt Binde (SK) und brachte die SJ mit 1 : 0 in Front. In leicht besserer Stellung einigte sich Tobias Wähner (SJ) mit seinem Gegner Dezi Alonso (SK) auf remis. Durch den Sieg von Christian Juschin (SJ) an Brett 8 gegen Till Mulch (SK) brachte er seine Mannschaft sogar mit 2,5 : 0,5 in Front. Zu diesem Zeitpunkt waren die restlichen Partien noch sehr spannend, wenn auch mit kleinen Stellungsnachteilen für die SJ. So verlor zunächst Simon Claus (SJ) das Duell der Mannschaftsführer gegen Jürgen Herges (SK). Nach der Niederlage von Wolfgang Stowasser (SJ) an Brett 3 gegen Oliver Mülders (SK) konnte der SK ausgleichen. Timm Huber (SJ) lieferte am Spitzenbrett gegen Gerd Keuth (SK) einen großen Kampf, musste sich am Ende in Zeitnot aber geschlagen geben.

Die beiden noch offenen Partien entschieden nun darüber, wer heute welche Punkte mitnehmen kann. Marcel Meyer (SJ) verlor im Mittelspiel einen Bauern und kämpfte nun über zwei Zeitnotphasen vergebens um das remis. Durch den Sieg von Volkmar John (SK) war damit der Sieg des SK sichergestellt. Abschließend krönte Tim Hennemann (SJ) an Brett 6 seine gute Leistung mit einem verdienten Sieg gegen Rolf Strache (SK).

Die SJ Herborn 2 hat sich wacker geschlagen und macht sich aufgrund der Leistungen berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt.

Ergebnisse und Tabelle sind hier zu finden.

 

SJ Herborn 1 im Abstiegskampf

Montag, den 30. November 2015 um 22:52 Uhr

Die erste Mannschaft der Herborner Schachjugend hatte sich für das dritte Saisonspiel in der Verbandsliga viel vorgenommen.

Gegner war der Tabellennachbar und bisher ebenfalls sieglose SK Marburg 2. Wenigstens ein Punkt sollte am Ende herauskommen.

Viel zu schnell einigte sich Ersatzspieler Timm Huber an Brett 8 mit seinem Gegner auf remis. Gegen nominell schwächere Gegner verloren Tobias Blaschke an Brett 5 und Christian Juschin an Brett 7. Ebenfalls nur remis spielte Kenan Sancar an Brett 4. Beim Stand von nun 1 : 3 sah es nicht wirklich gut aus. Da leider auch Josu Tornay-Gomez an Brett 3 und Fabian Bietz an Brett 6 gegen nominell schlechtere Spieler verloren war die Niederlage nicht mehr anzuwenden. Einzig die beiden Spitzenspieler Tom Hebbering und Florian Hahn gewannen ihre Partien an den Brettern 1 und 2.

Dieser rabenschwarze Tag der SJ Herborn 1 eröffnet nun endgültig einen ganz harten Abstiegskampf. Am kommenden Spieltag geht es gegen den Tabellenführer aus Schöneck.

Ergebnisse und Tabelle sind hier zu finden.

 

Heimische Schulen erfolgreich beim Hessischen Schulschachpokal 2015

Montag, den 23. November 2015 um 19:59 Uhr

In Rotenburg an der Fulda fand der diesjährige Hessische Schulschachpokal, ausgerichtet von der Hessischen Schachjugend in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium, statt. Mit insgesamt 108 Vierermannschaften von 44 Schulen nahmen so viele Mannschaften wie schon seit über 15 Jahren nicht mehr teil. Die Turnhalle der Jakob Grimm Schule Rotenburg war prall gefüllt

Aus dem Dillkreis gingen die von der Schachjugend Herborn 1998 e.V. betreuten Schulen, das Johanneum Gymnasium Herborn, die Wilhelm von Oranien Schule Dillenburg und die Nassau Oranien Schule Beilstein an den Start.

In den 7 Wettkampfgruppen wurden jeweils 7 Runden nach Schweizer System mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie gespielt.

Mit einer neuen jungen Mannschaft ging das Johanneum Herborn in der WK IV (Jahrgang 2003 und jünger) an den Start. Die ersten beiden Runden konnte die Mannschaft in der 26 Mannschaften starken Gruppe klar für sich entscheiden. Nach einen 2 : 2 in Runde drei gewann man die vierte Runde mit 3 : 1. Nach diesem Erfolg fand sich die Mannschaft schon auf dem zweiten Tabellenplatz wieder. In der folgenden Runde musste man gegen das Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen antreten. In dieser Mannschaft sind allein drei der vier Spieler Deutsche Meister. So ging dieser Kampf erwartungsgemäß mit 0:4 verloren. Unbeeindruckt davon folgte in Runde 6 der nächste Sieg mit 2,5 : 1,5. Lospech hatte die Mannschaft in der letzten Runde, musste man gegen das zweitstärkste Team dieser Wettkampfgruppe von der Leibnizschule Offenbach antreten. Das letzte Spiel wurde klar verloren, reichte am Ende aber zu einem hervorragenden 5. Platz unter den 26 Mannschaften. Für die Mannschaft gingen an die Bretter: Haizea Tornay, Marco Fuhrländer, Marvin Holler und Marlin Scharfe. Beste Einzelspielerin der Mannschaft war Haizea Tornay, welche am Spitzenbrett 5 von 7 möglichen Punkten holte.

Das WK IV Team des Johanneum Herborn während einer RundeDie Grundschüler der Nassau Oranien Schule Beilstein konzentriert bei der SacheDritter Platz in der WK O für das Team der WvO Dillenburg

Die Wilhelm von Oranien Schule Dillenburg startete in der WK Oberstufe und mit einer reinen Mädchenmannschaft in der WK Mädchen. Die Oberstufenmannschaft mit Christian Juschin, Julius Mittendorf, Mathis Schröder und Simon Kempfer  spielte in einer Gruppe zusammen mit der WK II, wurde am Ende getrennt gewertet. Die neuformierte Mannschaft hatte meist knappe Ergebnisse. Nach einem Sieg in Runde eins folgte in Runde zwei eine Niederlage. Danach gab es zwei Unentschieden, bevor Runde fünf verloren ging. Durch den Schlussspurt von zwei Siegen in den letzten beiden Runden schaffte es die Mannschaft am Ende noch den dritten Platz in der WK O zu belegen, ein schöner Erfolg!

Für das Mädchenteam war die Devise „dabei sein ist alles“. So wechselte Sieg und Niederlage nahezu in jeder Runde. Für die WvO spielten Jasmin Jung, Viktoria Schell, Marleen Kempfer und Sophie Bär. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 7:7 Mannschaftspunkten reichte es hier am Ende für Platz vier in der Gruppe der Mädchenmannschaften unter 14 Jahren. Insgesamt spielten 15 Mädchenteams um die Titel.

In der Wettkampfgruppe Grundschulen musste die Nassau Oranien Schule Beilstein durch Krankheit kurzfristig auf seine beiden besten Spieler verzichten. Für die jungen Nachwuchsschachspieler ging es vor allem darum, Turniererfahrung zu sammeln. Schulleiter Daniel Claus betreute seine Schützlinge selbst. Auch wenn es für die beiden Teams der Schule „nur“ die Plätze 18 und 24 brachte, so hat es doch allen Schülern viel Spaß gemacht. Für Beilstein spielten in den beiden Teams: Luis Dietermann, Henning Dross, Leonardo Schön, Noah Schäfer, Tobias Schäfer, Alea Weiß, Paula Pfeiffer und Emma Körber. Besonderes Highlight für die Schule war, dass sie bei der Siegerehrung den Hauptpreis, einen Methodenkoffer der Deutschen Schachjugend für den Schachunterricht gewannen. Darüber war die Freude besonders groß.

Die Mannschaften wurden von Simon und Daniel Claus betreut, ein weiterer Dank geht an die Eltern der Schüler, welche die Fahrten übernommen haben.

Weiterhin freuten sich die Schulleiterinnen und Schulleiter der beteiligten Schulen über die Erfolge ihrer Schüler.

 

SJ Herborn 3 holt einen Punkt gegen Stadtallendorf

Dienstag, den 17. November 2015 um 12:44 Uhr

Der Aufsteiger der SJ Herborn 3 holte in der Kreisliga einen weiteren wichtigen Punkt gegen den Abstieg. Beim 2 : 2 spielt alle jugendlichen Spieler hoch konzentriert. Der 8-jährige Aritz Tornay brachte die Herborner durch seinen schönen Sieg am vierten Brett mit 1:0 in Front. Ausgleichen konnte der SK Stadtallendorf 2 durch den Sieg vom Ehrenpräsident des Hessischen Schachverbandes Erich Böhme gegen Julius Mittendorf, der seine schön herausgespielten Vorteile in der Eröffnung leider nicht nutzen konnte. Die Herborner Führung besorgte Lukas Kratz mit seinem Sieg am dritten Brett. Am Spitzenbrett hatte es Haizea Tornay mit einem nominell deutlich stärkeren Gegner zu tun, welchem sie sich nach gut 3,5 Stunden nach gutem Kampf geschlagen geben musste.

Mit diesem 2:2 Unentschieden hat die SJ Herborn 3 nach drei Spieltagen ein ausgeglichenes Punktekonto und befindet sich im Mittelfeld der Tabelle.

Ergebnisse und Tabelle sind hier zu finden.

 

Seite 5 von 42