Schachjugend Herborn

Heimische Schulen erfolgreich beim Hessischen Schulschachpokal 2015

Montag, den 23. November 2015 um 19:59 Uhr

In Rotenburg an der Fulda fand der diesjährige Hessische Schulschachpokal, ausgerichtet von der Hessischen Schachjugend in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium, statt. Mit insgesamt 108 Vierermannschaften von 44 Schulen nahmen so viele Mannschaften wie schon seit über 15 Jahren nicht mehr teil. Die Turnhalle der Jakob Grimm Schule Rotenburg war prall gefüllt

Aus dem Dillkreis gingen die von der Schachjugend Herborn 1998 e.V. betreuten Schulen, das Johanneum Gymnasium Herborn, die Wilhelm von Oranien Schule Dillenburg und die Nassau Oranien Schule Beilstein an den Start.

In den 7 Wettkampfgruppen wurden jeweils 7 Runden nach Schweizer System mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie gespielt.

Mit einer neuen jungen Mannschaft ging das Johanneum Herborn in der WK IV (Jahrgang 2003 und jünger) an den Start. Die ersten beiden Runden konnte die Mannschaft in der 26 Mannschaften starken Gruppe klar für sich entscheiden. Nach einen 2 : 2 in Runde drei gewann man die vierte Runde mit 3 : 1. Nach diesem Erfolg fand sich die Mannschaft schon auf dem zweiten Tabellenplatz wieder. In der folgenden Runde musste man gegen das Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen antreten. In dieser Mannschaft sind allein drei der vier Spieler Deutsche Meister. So ging dieser Kampf erwartungsgemäß mit 0:4 verloren. Unbeeindruckt davon folgte in Runde 6 der nächste Sieg mit 2,5 : 1,5. Lospech hatte die Mannschaft in der letzten Runde, musste man gegen das zweitstärkste Team dieser Wettkampfgruppe von der Leibnizschule Offenbach antreten. Das letzte Spiel wurde klar verloren, reichte am Ende aber zu einem hervorragenden 5. Platz unter den 26 Mannschaften. Für die Mannschaft gingen an die Bretter: Haizea Tornay, Marco Fuhrländer, Marvin Holler und Marlin Scharfe. Beste Einzelspielerin der Mannschaft war Haizea Tornay, welche am Spitzenbrett 5 von 7 möglichen Punkten holte.

Das WK IV Team des Johanneum Herborn während einer RundeDie Grundschüler der Nassau Oranien Schule Beilstein konzentriert bei der SacheDritter Platz in der WK O für das Team der WvO Dillenburg

Die Wilhelm von Oranien Schule Dillenburg startete in der WK Oberstufe und mit einer reinen Mädchenmannschaft in der WK Mädchen. Die Oberstufenmannschaft mit Christian Juschin, Julius Mittendorf, Mathis Schröder und Simon Kempfer  spielte in einer Gruppe zusammen mit der WK II, wurde am Ende getrennt gewertet. Die neuformierte Mannschaft hatte meist knappe Ergebnisse. Nach einem Sieg in Runde eins folgte in Runde zwei eine Niederlage. Danach gab es zwei Unentschieden, bevor Runde fünf verloren ging. Durch den Schlussspurt von zwei Siegen in den letzten beiden Runden schaffte es die Mannschaft am Ende noch den dritten Platz in der WK O zu belegen, ein schöner Erfolg!

Für das Mädchenteam war die Devise „dabei sein ist alles“. So wechselte Sieg und Niederlage nahezu in jeder Runde. Für die WvO spielten Jasmin Jung, Viktoria Schell, Marleen Kempfer und Sophie Bär. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 7:7 Mannschaftspunkten reichte es hier am Ende für Platz vier in der Gruppe der Mädchenmannschaften unter 14 Jahren. Insgesamt spielten 15 Mädchenteams um die Titel.

In der Wettkampfgruppe Grundschulen musste die Nassau Oranien Schule Beilstein durch Krankheit kurzfristig auf seine beiden besten Spieler verzichten. Für die jungen Nachwuchsschachspieler ging es vor allem darum, Turniererfahrung zu sammeln. Schulleiter Daniel Claus betreute seine Schützlinge selbst. Auch wenn es für die beiden Teams der Schule „nur“ die Plätze 18 und 24 brachte, so hat es doch allen Schülern viel Spaß gemacht. Für Beilstein spielten in den beiden Teams: Luis Dietermann, Henning Dross, Leonardo Schön, Noah Schäfer, Tobias Schäfer, Alea Weiß, Paula Pfeiffer und Emma Körber. Besonderes Highlight für die Schule war, dass sie bei der Siegerehrung den Hauptpreis, einen Methodenkoffer der Deutschen Schachjugend für den Schachunterricht gewannen. Darüber war die Freude besonders groß.

Die Mannschaften wurden von Simon und Daniel Claus betreut, ein weiterer Dank geht an die Eltern der Schüler, welche die Fahrten übernommen haben.

Weiterhin freuten sich die Schulleiterinnen und Schulleiter der beteiligten Schulen über die Erfolge ihrer Schüler.

 

SJ Herborn 3 holt einen Punkt gegen Stadtallendorf

Dienstag, den 17. November 2015 um 12:44 Uhr

Der Aufsteiger der SJ Herborn 3 holte in der Kreisliga einen weiteren wichtigen Punkt gegen den Abstieg. Beim 2 : 2 spielt alle jugendlichen Spieler hoch konzentriert. Der 8-jährige Aritz Tornay brachte die Herborner durch seinen schönen Sieg am vierten Brett mit 1:0 in Front. Ausgleichen konnte der SK Stadtallendorf 2 durch den Sieg vom Ehrenpräsident des Hessischen Schachverbandes Erich Böhme gegen Julius Mittendorf, der seine schön herausgespielten Vorteile in der Eröffnung leider nicht nutzen konnte. Die Herborner Führung besorgte Lukas Kratz mit seinem Sieg am dritten Brett. Am Spitzenbrett hatte es Haizea Tornay mit einem nominell deutlich stärkeren Gegner zu tun, welchem sie sich nach gut 3,5 Stunden nach gutem Kampf geschlagen geben musste.

Mit diesem 2:2 Unentschieden hat die SJ Herborn 3 nach drei Spieltagen ein ausgeglichenes Punktekonto und befindet sich im Mittelfeld der Tabelle.

Ergebnisse und Tabelle sind hier zu finden.

 

Zwei Bezirkstitel für die Schachjugend Herborn

Dienstag, den 17. November 2015 um 12:41 Uhr

v.l.: Aritz Tornay, Haizea Tornay, Daniel Klockhaus und Marco FuhrländerAm Wochenende fanden in Biebertal die Bezirksjugend Einzelmeisterschaften des Bezirkes 3 Lahn Eder statt. Die Schachjugend Herborn ging mit je zwei Teilnehmern in der U 8 und der U 12 an den Start.

Gespielt wurden 5 Runden Schweizer System mit 20 Minuten Bedenkzeit. Die insgesamt 14 Teilnehmer der Altersklassen U 8, U 10 und U 12 spielten zusammen in einem Turnier und wurden am Ende getrennt gewertet. Die Setzliste führte Haizea Tornay von der SJ Herborn an, welche mit 5 aus 5 einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg hinlegte und sich damit ihren Bezirksmeistertitel in der U 12 sicherte. Ebenfalls stark spielte hier Marco Fuhrländer, welcher in dieser Altersklasse Dritter wurde.

Ein Duell um den Titel lieferten sich Daniel Klockhaus und Aritz Tornay in der U 8. Daniel Klockhaus spielte von Beginn an konzentriertes Schach und spielte meist an den vorderen Brettern. Aritz hingegen war etwas unkonzentriert und verlor wichtige Punkte.

Am Ende hatte Daniel Klockhaus die Nase vorn vor Aritz Tornay und sicherte sich damit seinen Bezirksmeistertitel.

Alle vier Spieler der SJ Herborn waren damit sehr erfolgreich und entsprechend zufrieden.

 

SJ Herborn 1 verliert knapp in Eppstein

Dienstag, den 10. November 2015 um 19:11 Uhr

Am zweiten Spieltag der Verbandsliga Nord hatte es der Erstmals für die SJ Herborn am Spitzennbrett IM Michael RahalAufsteiger SJ Herborn 1 im Auswärtsspiel mit dem Titelaspiranten der SVG Eppstein zu tun. Nach der deutlichen 2:6 Niederlage am ersten Spieltag gegen Fulda sollte nun versucht werden mindestens einen Punkt aus Eppstein zu entführen.

Um dies zu realisieren konnte SJH-Chef Simon Claus mit der besten Mannschaft an den Start gehen. So kam auch erstmals der Herborner Neuzugang, IM (Internationaler Meister) Michael Rahal aus Barcelona zum Einsatz. Lediglich Fabian Bietz musste wegen Krankheit durch Michael Müller ersetzt werden.

So schnell wie sich Florian Hahn mit seinem Gegner an Brett 2 auf ein freundschaftliches remis einigte ging es an den anderen Brettern nicht zu. Ersatzspieler Michael Müller musste gegen einen nominell deutlich stärkeren Gegner antreten und konnte diesem schließlich nach rund drei Stunden ein remis abtrotzen. Alle Spiele waren hart umkämpft und der Ausgang des Wettkampfes war bis zur letzten Partie völlig offen.

Am Spitzenbrett kam IM Michael Rahal in Zeitnot und willigte schließlich in ein remis ein, somit stand es nach drei remis-Partien nun 1,5:1,5. Tobias Blaschke an Brett 5 vergab leider schön herausgespielte Vorteile und verlor unglücklich. Ebenfalls unglücklich verlor Alina Sancar, welche ebenfalls lange besser stand und kurz vor Schluss immer noch hätte remis halten können. Sie wickelte das Endspiel leider falsch ab und verlor ihre Partie. Somit stand es 1,5:3,5. Zu diesem Zeitpunkt standen Kenan Sancar und Tom Hebbering auf Gewinn, die wohl möglich entscheidende Partie von Josu Tornay-Gomez war schwierig. Nach nun mittlerweile 5,5 Stunden Spielzeit übersah Kenan Sancar an Brett 6 in klarer Gewinnstellung einen Spieß, wodurch er seinen Springer verlor und die Partie nur noch zu einem remis bringen konnte. Mit dem gleichen Ergebnis endete mehr oder minder zeitgleich die Partie von Josu Tornay-Gomez an Brett 4. Damit war die knappe Niederlage der SJ Herborn 1 gegen Eppstein leider besiegelt. Den einzigen vollen Punkt für Herborn holte schließlich Tom Hebbering an Brett 3 zum Endstand von 3,5:4,5 aus Sicht der Herborner.

Bereits in zwei Wochen geht es weiter mit dem Heimspiel gegen den SK Marburg, bei dem es hoffentlich die ersten wichtigen Punkte gegen den Abstieg für die SJ Herborn gibt.

Ergebnisse und Tabelle sind hier zu finden.

 

SJ Herborn 2 siegt am ersten Spieltag in der BOL

Donnerstag, den 17. September 2015 um 10:54 Uhr

Nach ihrem Aufstieg in die Bezirksoberliga hat die zweite Mannschaft der Herborner Schachjugend in dieser Saison nur ein Ziel, den Klassenerhalt. So stand gleich am ersten Spieltag ein sehr wichtiges Spiel auf dem Programm. Gegen die nominell gleichstarke Mannschaft der Sfr. Braunfels 3 sollte ein Sieg her, um gleich einem Konkurrenten die Punkte wegzunehmen.

Die Herborner mussten auf Julian Rehr und Wolfgang Stowasser verzichten, welche durch Christian Juschin und Simon Claus ersetzt wurden.

SJH Chef Simon Claus gewann im Eiltempo nach einer Dreiviertelstunde seine Partie an Brett 8 und brachte seine Mannschaft damit in Front. Die Braunfelser glichen durch die Niederlage von Marcel Meyer an Brett 5 aus. Tim Hennemann an Brett 6 brachte die Herborner wieder in Führung. Kurze Zeit später musste sich Tobias Wähner an Brett 4 geschlagen geben. Spannend blieb es auch nach dem Unentschieden von Michael Müller an Brett 3 und einem Stand von nun 2,5 : 2,5. Christian Juschin gewann schließlich nach fast vier Stunden an Brett 7. Den Mannschaftssieg sichert schließlich Justus Kempfer mit einem erfolgreich gespielten Bauernendspiel. Zuletzt musste sich am Spitzenbrett Timm Huber geschlagen geben. Dies war nicht mehr schlimm, da der Mannschaftssieg bereits gesichert war.

Mit diesem Erfolg holte die SJ Herborn 2 bereits am ersten Spieltag zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Ergebnisse und Tabelle sind hier zu finden.

 

Seite 6 von 42